„Ich kann! Ich will! Ich werde!“

Frei nach diesem Motto gestaltete sich unsere Kooperation des Literaturprojektes unter der Anleitung von Eva Pfitzner und ihrem kongenialen Partner Björn Berenz. 

In diesem über einem Jahr andauernden Projekt konnten sich unsere Schüler*innen intensiv mit ihren Gefühlen, ihrer Fantasie und dem Weltraum auseinandersetzen. Sie haben zum Beispiel eigene Planeten, Figuren, Helden und Antihelden erschaffen und sind in ferne Galaxien gereist, sind Schlangen und Spinnen mutig gegenübergetreten und konnten ihrer Kreativität bei der Erstellung eigener Stopp–Motion–Filme freien Lauf lassen. Auch musikalisch war einiges geboten; die fröhliche Musik, das freudige Singen und Tanzen konnte man bei jedem Projekttag in den Fluren der Genoveva-Schule hören. 

„… Die Schüler*innen haben sich jeden Projekttag aufs Neue auf die spielerischen, künstlerischen, musikalischen und experimentellen Angebote eingelassen und die Freiräume mit Begeisterung, Kreativität und Humor ausgestaltet. Die dabei entstanden Geschichten, Gedichte, Lieder und Bilder sprechen für sich… Kurzum, es war für uns alle – für Schüler*innen und für uns Lehrer*innen – ein wunderbares Projekt mit unverhofft neuem, aber gewinnbringendem Verlauf…“ So die Schulleiterin Lena Rosche.

Hier sind einige Eindrücke von unserem tollen Literatur Projekt:

Hier produzieren Johannes und Carolin einen Stopp-Motion Film .

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Initiative „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ für die finanzielle Unterstützung sowie bei dem „Leserattenservice“, vertreten durch die Geschäftsführerin Eva Pfitzner und dem Kinderbuch-Autor und Dozenten Björn Berenz für die tolle Gestaltung des Projektes.