Werkstufe

Während der letzten drei Schuljahre bereiten wir intensiv den Übergang in ein selbstbestimmtes Leben nach der Schule vor.

Im Rahmen der Berufsorientierung absolvieren unsere Schüler vielfältige Praktika, sowohl in regionalen Einrichtungen wie der Caritas oder der Lebenshilfe, als auch auf dem ersten Arbeitsmarkt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst an einer Berufsorientierungsmaßnahme teilzunehmen. Als praktische Vorbereitung auf die Arbeitswelt engagieren sich unsere Schüler in schuleigenen Schülerfirmen und Projekten.

Neben arbeitsweltbezogenen Unterrichtsinhalten stehen die Bereiche Wohnen und Selbstversorgung im Fokus.

Mehr Infos zum Werkstufenkonzept

Werkstufen besichtigen die Gedenkstätte Hadamar

Werkstufen besichtigen die Gedenkstätte Hadamar In Bezug auf das Unterrichtsthema „Nationalsozialismus“ haben die beiden Werkstufen die Gedenkstätte Hadamar, wo von 1941-1945 „sozial unangepasste“ Frauen, Männer und Kinder euthanasiert wurden, besichtigt und dort eine beeindruckende Führung erlebt. Hier sind den Schülern anhand von persönlichen Geschichten und Fotos die Einzelschicksale verschiedener Personen und auch Kindern verdeutlicht worden....

Wir wählen den Klassensprecher unter realen Wahlbedingungen!!

Wir wählen den Klassensprecher unter realen Wahlbedingungen!! Im Rahmen des Berufskundeunterrichts ist in den beiden Werkstufen das Thema „Endlich 18!“ behandelt worden. In diesem Zusammenhang haben die Schüler erfahren, dass es unterschiedliche Wahlen und Wahlformen gibt und was deren Bedeutungen sind. Die Schüler wissen, dass sie ein Recht auf Wahlbeteiligung haben und kennen den Ablauf...

Sportlicher Tag der Werkstufen mit Wanderung und Aktionsspielen

Im Rahmen der Sportaktionswoche sind die beiden Werkstufen gemeinsam zum Mayener Freizeitzentrum gewandert und haben dort an verschiedenen Sportgeräten ihre Fitness getestet und mehrere Aktionsspiele durchgeführt. So haben sie zum Beispiel ihr Gemeinschaftsgefühl ausprobiert und gestärkt, indem sie einen Tennisball auf einer Scheibe, die an 16 Schnüren befestigt ist, gemeinsam über unterschiedliche Hindernisse transportiert haben,...

Gemeinsam sammeln für den guten Zweck

Die Genoveva-Schule unterstützt weiterhin die Sammelstelle „Eifel Kronkorken“, indem sie Kronkorken sammelt.  Nun konnten wir zum zweiten Mal eine große Kiste voller Kronkorken überreichen. Deren Erlös geht 1:1 an die Patientenhilfe Darmkrebs. Nähere Informationen unter: https://www.kronkorkensammelaktion.de/ Vielen Dank für das fleißige Sammeln! Es wartet bereits wieder eine neue Kiste, die zu befüllen ist.

W2 auf den Spuren jüdischer Familien in Münstermaifeld

In Bezug auf unser Sachkundethema „Nationalsozialismus“ haben wir in Münstermaifeld die jüdische Synagoge besichtigt und einen historischen Stadtrundgang unternommen, der uns von der jüdischen Geschichte des Ortes erzählt hat. Dabei haben wir an drei Häusern die Stolpersteine von ihren jüdischen Bewohnern in der Zeit des Nationalsozialismus gesucht und uns mit deren Bedeutung sowie den Einzelschicksalen...

W1 besucht die Genovevaburg

Wir besuchten das Eifelmuseum der Genovevaburg,  wo wir bei einer Rallye verschiedene Antworten zum heimischen Vulkanismus und Schieferabbau finden  mussten. Die Schüler suchten eifrig nach den Lösungen. Außerdem konnten sie erfahren wie ein Bunker aussah und hören wie sich die Menschen dort fühlten. Beim gemeinsamen Mittagessen in einer Pizzeria haben wir den Tag ausklingen lassen.
1 2 3 6