Genoveva-Schule erhält erstmalig Besuch aus Ruanda

Die Schulleiterin unserer Partnerschule Annociata Nyiragwiza wird mit offenen Armen empfangen

Im Rahmen einer Delegationsreise, organisiert vom „Ruanda-Netzwerk“, besuchten Anfang Juni zehn Lehrerinnen und Lehrer aus Ruanda ihre Partnerschulen in Rheinland-Pfalz. Die Ruandabeauftragten Heike Adams-Dimmig und Sandy Jane Herrlich der Genoveva-Schule verbrachten mit der Schulleiterin des Heroes Day Care Centers mehrtägige Workshops und zwei Praxistage vor Ort an unserer Schule. Die Hospitationstage gaben einen Einblick in den Unterricht an deutschen Schulen mit den Schwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung. Bei einer bunten „Welcome Party“ hieß die gesamte Schulgemeinschaft den Ehrengast willkommen. Ein besonderes Highlight der Feierlichkeiten waren eingeübte Tänze und Lieder. Es wurden Geschenke ausgetauscht und Pläne für die zukünftige Zusammenarbeit geschmiedet.


Abschlussfahrt der W2 nach Trier

Am Montag den 03.Juni machte sich die W2 auf den Weg nach Treis- Karden zum Bahnhof,  um mit dem Zug nach Trier zu fahren. Nachdem die Fahrkarten eingepackt waren, ging die Zugfahrt los. Bei leckerem Frühstück genossen die Schüler den Ausblick auf das schöne Moseltal und plauschten gut gelaunt miteinander.

In Trier angekommen ging es in Richtung Innenstadt. Dort sammelten die Schüler viele Eindrücke, sie besichtigten die Porta Nigra und machten eine Stadtrundfahrt mit einer Bimmelbahn, wobei wichtige Gebäude und Plätze der Stadt Trier vorgestellt wurden.

Danach erfrischte sich die Truppe mit leckeren Eisbechern. Der Trierer Dom hinterließ nach einer Besichtigung bleibenden Eindruck bei den Schülern. Bei einem einstündigen Stadtbummel durften einige Schüler in Kleingruppen durch die City schlendern und selbstständig durch die Trierer Geschäfte bummeln. Schon war die Zeit in Trier zu Ende und es ging wieder mit dem Zug in Richtung Mayen. Dort wurde beim gemeinsamen Abendessen in einer Pizzeria der Tag noch einmal Revue passieren lassen und es waren sich alle einig: „Es war ein toller Ausflug!!!!“


Kunst im Wald

Mittwochnachmittags steht Kunst und Werken auf dem Stundenplan der M1. In den letzten Wochen ging es dafür in den Wald. "Wie soll das gehen?", fragten sich die Schüler und Schülerinnen zu Beginn des Projektes. Mit dem natürlichen Werkstoff Ton im Gepäck machten wir uns auf zur Waldkapelle und eröffneten dort unser "Atelier". Jeder Schüler suchte sich einen Baum aus und durfte diesen, individuell mit seinem Ton und allen greifbaren Naturmaterialien, künstlerisch gestalten. Hoch motiviert, aber zum Teil noch zögerlich, legten alle los und nach und nach entstanden äußerst kreative Kunstwerke. Nachdem alle Künstler ihr Werk fertig gestellt hatten, wurden wir alle Besucher der Waldausstellung. Jeder durfte sein Kunstwerk präsentieren und erhielt einen großen Applaus von seinen Mitschülern. In den nächsten Wochen entstanden weitere tolle Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Am Ende waren sich alle einig: Kunst macht auch im Wald Riesenspaß! Und vielleicht erfreut sich ja auch der ein oder andere Waldbesucher noch an unseren Kunstwerken!

 

 

 


Informations-Elternabend zum Thema „Wohnen“

Am Dienstag, den 14.Mai 2019 fand an unserer Schule ein

Informations-Elternabend zum Thema „Wohnen“

für interessierte Eltern der Ober- und Werkstufen statt.

 

Die Vorbereitung auf ein „selbstbestimmtes Leben“ ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Werkstufenkonzeptes. So war es uns auch ein Anliegen auf die Fragen und Wünsche der Eltern einzugehen und erstmalig einen Elternabend zum Thema „Wohnen“ in der Genoveva-Schule durchzuführen.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir für unseren Elternabend gleich mehrere Ansprechpartner gewinnen konnten, die aus verschiedenen Perspektiven einen Einblick in das komplexe Themenfeld „Wohnen“ geben konnten.

So durften wir Frau Veit von der Kreisverwaltung, Referat Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung, und Frau Niggemann als Leiterin der „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung Koblenz und Umgebung“ (EUTB) begrüßen.

Frau Veit informierte umfassend über die Leistungen der Eingliederungshilfe und die individuelle Teilhabeplanung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und skizzierte den Weg der Antragsstellung für finanzielle Förderung.

Frau Niggemann stellte ihre Organisation vor, die - nach dem Prinzip „Betroffene beraten Betroffene“ - Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen eine kostenlose „ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ anbietet.

Nach diesen grundlegenden Informationen stellten sich die Referentinnen für individuelle Fragen zur Verfügung. Auch Eltern, die bereits Wohnlösungen für ihr erwachsenes Kind gefunden haben, erklärten sich bereit, ihre Erfahrungen an andere Eltern weiterzugeben. Eltern, Erziehungsberechtigte und Schüler nutzen rege die Gelegenheit des Austauschforums, ließen sich beraten und knüpften Kontakte.

Die positive Resonanz hat uns darin bestätigt, im Rahmen der Vorbereitung auf das Leben nach der Schule gemeinsam mit den Eltern und den Schülern auch den Bereich „Wohnen“ zu thematisieren. Nach dem Erfolg dieser Infoveranstaltung werden wir diese als festen Bestandteil in unser Werkstufenkonzept aufnehmen!

 

 


Dreharbeiten in der Genoveva-Schule!

 

Die Schüler der Unterstufenklasse haben gemeinsam mit ihren Lehrern den Film „Die kleine Hexe“ nach dem Kinderbuch von Ottfried Preußler nachgespielt.

Im Rahmen des Projektes der Berufspraktikantin Rebecca Hanke haben die  Schüler der Unterstufenklasse die Geschichte „Die kleine Hexe“ nachgespielt und in einem Film dokumentiert. Ziel des Projektes war die Förderung der Sprachfähigkeit.

Die kleine Hexe, Abraxas, Rumpumpel und Co. haben sich richtig ins Zeug gelegt und von Januar bis März fleißig geprobt, ihre Texte auswendig gelernt und sich spielerisch in Übungen zur Mundmotorik, Reimen und Hexensprüchen auf die Dreharbeiten vorbereitet. Diese fanden unter anderem in der Schule mit selbstgebauten Kulissen, mitten auf dem belebten Mayener Marktplatz und im Wald in der spektakulären Wolfsschlucht statt. Das Projekt hat allen sehr viel Spaß gemacht und die Darsteller und ihr Team freuen sich schon ihr Ergebnis der Schulgemeinschaft und ihren Eltern zu präsentieren.


Regionaler Lese-Wettbewerb der Förderschulen in Dohr

Am Dienstag, 16. April fand in diesem Jahr wieder der Lese-Wettbewerb der Förderschulen statt. Die Schulen aus Dohr, Düngenheim, Daun, Kastellaun und Mayen schickten ihre besten Leser in sieben verschiedenen Kategorien an den Start. Zuvor hatte es in jeder Schule einen internen Lese-Wettbewerb gegeben, bei dem sich die besten Schüler aus jeder Kategorie qualifiziert hatten. Aus dem Buch "Das Sams" wurden Bilder, Silben, Wörter, kleine Sätze, Texte und Sachtexte für die jeweilige Kategorie ausgewählt und von Schülern aller Klassen und Stufen vor einer Jury vorgelesen. Die jeweiligen Schulsieger traten dann beim regionalen Wettbewerb in Dohr gegeneinander an. Trotz großer Aufregung zeigten die Schüler Nervenstärke und erbrachten hervorragende Leistungen!

 

Die Sieger der Genoveva-Schule sind:

 

David Hübner - 2. Platz - Bilder lesen

Suphathin Schmitt - 1. Platz - Buchstaben lesen

Bartosz Jankowski - 2. Platz - Silben lesen

Simon Berg - 3. Platz - Wörter lesen

Jaqueline Jeska - 4. Platz - kleine Sätze

Jaqueline Dreidoppel - 3. Platz - Texte lesen

 

Wir gratulieren unseren Lesern ganz herzlich!

 

Ein großes Dankeschön sagen wir der Astrid-Lindgreen-Schule in Dohr, die als Ausrichter des Lese-Wettbewerbs für die gelungene Veranstaltung gesorgt hat.

 


Die Genoveva-Schule erobert die Filmstudios in Köln

Die Berufspraktikantin Rebecca Hanke  organisierte im Rahmen ihres Filmprojektes „Die kleine Hexe“ die Unterrichtsfahrt

Am 5. Februar ging es für die Unter- und Oberstufenschüler in die weltweit bekannten MMC Studios nach Köln.

Während einer Führung bekamen die Schüler und Lehrer einen Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen von Alarm für Cobra 11, Unter uns und auch Genial daneben - Das Quiz.

Wissbegierig stellten die Schüler Fragen zu den Dreharbeiten und dem Alltag am Set.

Die Schüler können es kaum erwarten, ihre eigene Interpretation der Geschichte „Die kleine Hexe“ mit ihrem neu gewonnenen Wissen zu verfilmen.


Abenteuerliches Ninja-Projekt in der Unterstufe

Wir trainieren unser Gleichgewicht

Vor einigen Wochen bekam die Unterstufe der Genoveva-Schule das erste Mal Besuch von dem weisen Drachen „Fuchur“. Die Schüler wurden von dem Drachen als Ninja-Anwärter auserwählt und halfen ihm seine Dracheneier in Sicherheit zu bringen. In der Vorbereitung auf ihre Ninja-Prüfung trainierten die jungen Anwärter regelmäßig über mehrere Wochen hinweg im strukturierten Psychomotorik-Parcours. An unterschiedlichen Stationen wurden vielfältige Herausforderungen geboten, um das dynamische Gleichgewicht zu fördern. Als Differenzierung wurden an jeder Station zwei Schwierigkeitsgrade angeboten, zwischen denen die Schüler frei wählen konnten. Gemeinsam hat die Klasse viele abenteuerliche Reisen ins Ninja-Land erlebt und nach eifrigem Üben letztendlich auch erfolgreich die Prüfung zum Ninja bestanden.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Unterstufe!


Die Schüler und Lehrer der Unterstufe und der M1 übernachten in der Schule

Am 9. April hieß es Koffer packen und Luftmatratze und Schlafsack mit zur Schule bringen! Denn zwei aufregende Tage standen den Schülern und Lehrern der Unterstufe und der M1 bevor. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Bonn ins Landesmuseum. Dort besuchten wir die Mitmachausstellung Ritter und Burgen. Das Highlight war dort sicherlich der Ritterkampf am Simulator. Am Abend freuten sich alle auf ihr Matratzenlager in der Klasse! Am nächsten Morgen machten wir uns dann auf zum Alpaka-Bauernhof in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Schüler und Lehrer konnten es kaum erwarten die kuscheligen Tiere aus der Nähe zu beobachten und sogar zu streicheln. Zum Abschluss ging es dann noch auf den Waldspielplatz "Steinrausch" in Kempenich. Die beiden Tage waren sehr erlebnisreich und haben die Schüler beider Klassen eng zusammen geschweißt.


Viele helfende Hände für eine „saubere Stadt“ - Aktion unserer Werkstufen

Ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken starteten Die Schüler unserer Werkstufen am Freitag,   den 29. März im Rahmen der Kampagne zur "sauberen Stadt" Mayen mit einer Müllsammelaktion rund um die Tennishalle. Bei strahlendem Sonnenschein und mit vollem Körpereinsatz waren alle motiviert, einen Teil zur Sauberkeit der Stadt Mayen beizutragen.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, als Stärkung wurden wir mit frischen Berlinern und Kaltgetränken belohnt.


Die M1 baut Nistkästen

Passend zu Beginn des Frühlings hat die M1 an einem Projekttag Nistkästen gebaut. Bereits im Vorfeld hatte Herr Ternes die Bretter passend zurecht geschnitten und vorgebohrt, so dass die Schüler sofort mit dem Zusammenbau beginnen konnten. Es wurde fleißig gehämmert und geschraubt. Unter der kompetenten Anleitung von Herrn Ternes hat so jeder Schüler mit viel Freude und Enthusiasmus seinen eigenen Nistkasten gebaut. Die Schüler waren mit ihrem Ergebnis sichtlich zufrieden und können stolz auf ihre handwerklichen Fähigkeiten sein. Im Werkunterricht wurden die Vogelhäuser dann noch individuell bemalt, so dass aus jedem Nistkasten ein einzigartiges Werk geworden ist. Wir hoffen, dass auch die Vögel Gefallen daran finden und bald Einzug halten!

Vertiefend hat die M1 das Thema Vögel im Sachunterricht bearbeitet und vieles über die heimischen Vögel gelernt. Besonders großen Spaß hat den Schülern das eigene Herstellen von Meisenknödeln gemacht.

Einen besonderen Dank geht an den Förderverein der Genoveva-Schule, der dieses Projekt finanziell großzügig unterstützt hat.


Maye Mayoh! Genoveva, Genoveva, hey, hey hey!

Das Mayener Prinzenpaar mit Hofstaat und Gefolge eröffnet die Karnevalsfeier.
Eine Polonaise voller fröhlicher Jecken.

 

Auch wenn in diesem Jahr zum ersten Mal über die Faschingstage Winterferien sind, hat es sich die Genoveva-Schule nicht nehmen lassen, das rheinische Brauchtum zu pflegen und gebührend Karneval gefeiert. Das Mayener Prinzenpaar mit Hofstaat und Gefolge zog unter großem Applaus in die geschmückte Aula der Förderschule ein. Prinz Guido I. und seine Lieblichkeit Prinzessin Elisabeth I. sorgten für viele fröhliche Gesichter und eine ausgelassene Stimmung. Ganz nach ihrem Motto - wir sind alle aus "ahnem Holz jeschnetzt" - feierten große und kleine Schüler als Indianer, Ritter, Bienchen und in vielen anderen tollen Kostümen gemeinsam Karneval. Zum ersten Mal konnte die Genoveva-Schule mit einem großartigen Funkenmariechen glänzen. Die Lehrkraft Sarah Nollen führte vor strahlenden Augen ihren akrobatischen Gardetanz auf und sorgte für einen riesigen Applaus. Die tosende Rakete konnte man bis weit in die Mayener Straßen hören! Als Anerkennung für die gelungene Feier erhielten alle Schüler und Lehrer einen Button und einen Orden vom Prinzenpaar. Besonders gefreut hat sich die Schulgemeinschaft über den Besuch von Doris Dillmann, die es sich auch in diesem Jahr nicht hat nehmen lassen, für alle einen Orden zu basteln. Nachdem alle Jecken und Narren vereint geschunkelt und getanzt hatten, waren sich alle einig: Karneval muss in der Genoveva-Schule gefeiert werden!

Die Genoveva-Schule bedankt sich recht herzlich beim Mayener Prinzenpaar und dessen Hofstaat, bei unserem Funkenmariechen Sarah Nollen und bei Doris Dillmann für das Gelingen der Karnevalsfeier! 

Das Funkenmariechen erhält einen Orden und jede Menge Lob vom Prinzen.
Die Schüler feiern stolz ihre Ehrengäste.

Amtseinführung unserer Schulleiterin
Lena Hübel


Zusammen sind wir stark!

Unter diesem Motto fuhr die M1 zum Klettern nach Andernach in den Kandi-Kletterturm. Alle Schülerinnen und Schüler waren hoch motiviert und voller Elan. Nach dem Anlegen der Sicherungsgurte und einer kurzen Einweisung durch eine geschulte Trainerin ging es auch schon los. Die ersten mutigen Schüler erreichten schnell die gesetzten Ziele und auch Schüler, die zunächst ängstlich und zögerlich waren, wuchsen rasch über sich hinaus. Am Ende schafften es alle bis weit nach oben zu klettern. Dies lag sicherlich auch daran, dass jeder einzelne kräftig von seinen Mitschülern angefeuert wurde. Sichtlich stolz und als starkes Team ging es wieder zurück nach Mayen. Wir hoffen, dass unsere Klasse noch lange von diesem tollen Erlebnis gestärkt sein wird.

 

 

Gelungenes Musikprojekt in Kooperation mit der Kreismusikschule Mayen-Koblenz

Die von AMME e.V. geförderte Initiative zur Musikerziehung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf ist lautstark und erfolgreich gestartet.  

Die Diplom-Musiktherapeutin Anneke Bouwman von der Kreismusikschule hat gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen, Frau Herrlich und Frau Rausch, mit dem gelungenen Trommelprojekt einen Meilenstein für die Etablierung der rhythmisch-musikalischen Erziehung im Unterricht gelegt. Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Klassensatz neuer Trommeln angeschafft. Darüber hinaus hat sich das Kollegium durch die schulinterne Fortbildungsveranstaltung „Trommeln ist klasse“ weiterqualifiziert. Das geweckte Interesse und die Freude am Musizieren bereichern nachhaltig den Unterricht an der Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung.

Das Kollegium der Genoveva-Schule Mayen bedankt sich herzlich bei Frau Bouwman und Herrn Möhlig von AMME e.V. für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.


Der Nikolaus war da

Natürlich fand auch dieses Jahr wieder eine Nikolausfeier mit einem abwechslungsreichen Programm in der Genoveva-Schule statt. Es wurden viele Advents- und Weihnachtlieder gesungen und gemeinsam getanzt. Höhepunkt war das kleine Theaterstück "Nikolaus und der Sturm auf dem Meer", welches von Schülern der Unterstufe und der Mittelstufe 1 sowie Schülerinnen aus der Werkstufe 2 aufgeführt wurde. Auch die Trommelgruppe hatte fleißig geübt und präsentierte ihr Können zu dem Lied "Lasst uns froh und munter sein". Melanie Schneider konnte mit ihrem Nikolausgedicht ebenfalls die Zuhörer erfreuen. Bevor es zum gemütlichen Nikolausfrühstück in die Klassen ging, wurde mit dem Lied "Tragt in die Welt nun ein Licht" auch an die armen und kranken Menschen gedacht.


Weihnachtsbasar auf dem Marktplatz Mayen

Unser Weihnachtsbasar hat  nach langer Zeit wieder im Rahmen des Nikolausmarktes auf dem Mayener Marktplatz stattgefunden.  In zwei Hütten des Weihnachtsmarktes wurden selbst hergestellte Schülerarbeiten und warme Waffeln verkauft. Wir konnten uns über den Besuch von vielen Eltern freuen, mit denen wir  bei einem netten Plausch die Adventsstimmung auf dem  Mayener Weihnachtsmarkt genießen konnten.


Die Genoveva-Schule Mayen mit dabei beim bundesweiten Vorlesetag

 

Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung unterstützt die Initiative, Kindern die Freude am Lesen vorzuleben

Wie in vielen anderen Schulen in ganz Deutschland wurde am 16. November auch in der Genoveva-Schule Mayen für kleine und große Zuhörer vorgelesen. Die Schülerinnen und Schüler lauschten mit viel Spannung in den verschiedenen Klassen den Geschichten aus den selbst gewählten Büchern.

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe1 fieberten mit den Tieren in dem Bilderbuch „Du gehörst zu uns – Jeder ist ein bisschen anders“ von Julia Volmert und entdeckten, dass jeder auf seine Art etwas Besonderes ist und dass man andere so akzeptieren soll, wie sie sind.
Spannendes Wissen zum Thema Bienen und Wespen haben die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe aus dem Sachbuch „Was ist Was“ erfahren. Das Buch hat viel über soziale Gemeinschaften und Lebensweisen gelehrt. Begeistert und interessiert stellten die Schüler viele Fragen rund um das Thema Natur und Umwelt und malten dazu kreative Bilder.
Aus dem Buch „Tina ist verliebt“ in einfacher Sprache von Steffi Geihs haben die Schülerinnen und Schüler der Werkstufe 2 sogar selbst vorgelesen. Die Erzählung um das Thema „Verliebt sein“ hat die Schülerinnen und Schüler so gefesselt und begeistert, dass sie sich nach jedem Kapitel eifrig austauscht und den Bezug zum eigenen Leben hergestellt haben. Auch Schulhund Pila nahm als guter Zuhörer bei ruhiger und entspannter Atmosphäre teil.
"Schmetterlinge im Bauch" zum Thema "Verliebt sein" haben die Werkstufenschüler im Anschluss gemalt.

Inklusive Martinsfeier im Schulzentrum Mayen

 

Gemeinsame Aktion der Grundschule „Hinter Burg“, der Realschule plus „Albert-Schweitzer“ und der Förderschule „Genoveva-Schule“

Erstmalig fand am 9. November 2018 eine gemeinsame Sankt Martinsfeier mit allen drei Nachbarschulen des Mayener Schulzentrums „Hinter Burg“ statt. Beim gemeinsamen Martinsumzug war die lebendige Schulgemeinschaft mit ihren vielen bunten Laternen ein echter Hingucker. Durch die musikalische Unterstützung der Bläsergruppe der Realschule plus waren die Klänge der beliebten Martinslieder schon von Weitem zu vernehmen.

Der Laternenumzug endete an einem leuchtenden Feuer auf dem Schulhof der Genoveva-Schule. Hier erwartete alle Teilnehmer die Darstellung der beliebten Sankt Martinsgeschichte. Warmer Kinderpunsch und leckere Weckmänner, die von der Stadt gespendet wurden, rundeten die gelungene Gemeinschafts-Aktion ab.

Schüler präsentieren stolz ihre selbst hergestellten Laternen
Musikalische Begleitung durch die Bläser der Realschule plus
Der große Laternenumzug ein echter Hingucker

Wir gestalten Übergänge

Kooperation zwischen der Genoveva-Schule und der Kindertagesstätte der Lebenshilfe

Unsere Unterstufen-Klasse und die Vorschulkinder der Lebenshilfe unternehmen regelmäßig gemeinsame Aktionen, um den Übergang von der Kita in die Schule bestmöglich vorzubereiten. Im September wurden die angehenden Schulkinder in die Genoveva-Schule eingeladen. Nach einer gemeinsamen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde in der Aula wurde das Kennenlernen in harmonischer Atmosphäre bei einem selbst zubereiteten Frühstück vertieft. Im Anschluss hatten die Kinder die Möglichkeit während des freien Spiels auf dem Schulhof miteinander vertraut zu werden.

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Aktion im Oktober 2018, die wir im Wald stattfinden lassen möchten. 

Jedes Kind stellt sich gesundes Frühstück in der Fertigungsstraße selbst zusammen.
Gemeinsam haben sich die Kinder das gesunde Frühstück schmecken lassen und hatten dabei die Gelegenheit sich besser kennenlernen.
Auch die Erstklässler freuen sich über das Wiedersehen ihrer ehemaligen Erzieher aus der Kita.
Gemeinsames Miteinander mit viel Freude, Neugier und Bewegung.

Wandertag 2018

Am 14. September hieß es für alle Schüler und Lehrer der Genoveva-Schule Rucksack packen und Wanderschuhe anziehen. Alle Klassen wanderten gemeinsam von der Schule in der Genovevastraße zum Freizeitzentrum Mayen. Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit viel guter Laune durch den Herbstwald. Im Freizeitzentrum angekommen stärkten sich alle bei einem leckeren Picknick. Danach blieb noch viel Zeit um gemeinsam zu spielen. Ein toller Tag für die Schulgemeinschaft!


Tag der Inklusion in Mayen

Suphathin, der Sieger des Malwettbewerbes!

Am Freitag, den 7. September 2018, haben wir als Schule den Aktionstag „Zusammen leben und erleben“ auf dem Marktplatz in Mayen mitgestaltet. Das Netzwerk Inklusion Mayen-Koblenz hat zu einem bunten Programm mit vielen Mitmach-Aktionen (Hüpfburg, Menschenkicker, Kletterturm, Rollstuhlparcours, Kunst- und Musikworkshops) eingeladen.

Unsere Schule war vertreten mit:

-  Sinnesparcours

   zum Mitmachen und Erleben

-  Infostand im Festzelt

-  Trommel-Auftritt

    unserer „alten“ Unterstufe mit Frau Bouwman von der Kreismusik-Schule auf der

    Bühne im Festzelt

-  Preisverleihung

    der Gewinner des Malwettbewerbs im Festzelt

 

 

 

 

 

 


Schulaktion für unsere Partnerschule in Ruanda

Der Ruandatag am 25. August in Mayen war ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher kamen auf den Marktplatz, um sich über die Partnerschaft zwischen den beiden Förderschulen - dem Heroes Day Care Center in Ruandas Hauptstadt Kigali und der Mayener Genoveva-Schule - zu informieren. Es wurden Do-it-yourself Armbändchen in den Nationalfarben Ruandas und trendige Schlüsselanhänger in afrikanischem Design angeboten. Für das leibliche Wohl wurde mit frisch zubereiteter Ingwerlimonade, Fairtrade-Kaffee und einer großen Auswahl an köstlichen Kuchen gesorgt. Die Schulgemeinschaft der Genoveva-Schule bedankt sich bei allen Unterstützern und freut sich, den gesamten Erlös an ihre Partnerschule in Ruanda spenden zu können! 

Spendenkonto unserer Partnerschule in Ruanda

IBAN: DE 92 5605 0180 0017 1131 43

BIC: MALADE51KRE 

In den Verwendungszweck den Namen Genoveva-Schule und die Partnerschaftsnummer (350) angeben.

 

- mehr Informationen über unsere Partnerschule gibt es hier -


Wir begrüßen unsere neuen Schüler

Am 07. August 2018 ist ein ganz besonderer Tag für die Erstklässler der Genoveva-Schule, Schule mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung und ihre Familien. Gut ausgestattet mit Schultüte und Ranzen richten sich erwartungsvolle Blicke auf die feierlich geschmückte Bühne in der Aula. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Hübel geben die neuen Klassenkameraden und ihre Lehrer in einem bunten Programm rund um die Welt der Buchstaben einen Einblick in die Schulwelt und laden bei Musik und Tanz zum Mitmachen ein. Nach diesem aufregenden ersten Schultag startet die Unterstufe der Genoveva-Schule voller Erwartungen in das neue Schuljahr!

 


Fußball-Turnier in Düngenheim

Beim Fußball-Turnier in Düngenheim am 15.08.2018 erreichte unsere Schulmannschaft einen tollen 3. Platz.

Inklusives Sport- und Spielfest in Mülheim-Kärlich

Am Montag, den 13.08.2018, besuchte eine Sportgruppe mit 14 Schülerinnen und Schülern das 2. Landes-Inklusions-Sport-und Spielfest in Mülheim-Kärlich.